Workshop zur Planetenfotografie
für Einsteiger

logo.jpg (10770 Byte)

 

 

 


  Am Donnerstag, den 12.09.2019 bietet die Sternwarte Zollern-Alb einen Workshop zur Planetenfotografie für Einsteiger in die Thematik mittels Webcam an.

Beginn: 9:30 Uhr MESZ
Ende:  18 Uhr MESZ

Anzahl der Teilnehmer: max. 12
Teilnahmegebühr: 60 Euro

Eine Anmeldung zu diesem Workshop ist zwingend erforderlich. 

     
Workshopthemen:

Technische Voraussetzungen beim PC/Laptop:
  - Betriebssystem (XP, WIN7, WIN8, WIN10, 32 oder 64 Bit)
  - RAM
  - Platzbedarf auf der Festplatte
  - Ascom 
  - USB-Schnittstelle

  
Technik der Kameras: 
   - Farbchip (Beyermaske)
   - Einsatz von diversen Filtern

Anschluß der Kameras ans Teleskop:
   - 1 1/4" Adapter
   - Barlow-Linsen
   - Shapley-Linsen
   - Okularprojektion

Bildaufnahme  mit Firecapture:
   - Farbabgleich
   - Belichtungszeit und Verstärker
   - Anzahl der aufgenommenen Bilder

Mitteln mit Autostakkert:
   - Qualitätsanalyse, Stacken 
   - 1,5 Drizzle 

Schärfen mit Giotto oder Registax:
   - Mexican Hut
   - Waveletts

Beseitigung vom Farbsäumen:
   - Giotto oder Fitswork

Präsentation der Ergebnisse im Internet:
   - Bildausrichtung
  
- Bildausschnitt
   - Beschriftung

  Workshopablauf:

Zu Beginn des Workshops wird im Vortragssaal die Technik besprochen, nach der Mittagspause wird der Umgang mit den Programmen in der Praxis gezeigt. Bitte bringen Sie einen PC mit. Ohne PC/Laptop ist der Praxisteil nur schwer oder garnicht nachvollziehbar.

In der Mittagspause wird in der nahe gelegenen Ortschaft Rosenfeld in einem Wirtshaus gemeinsam ein Mittagessen eingenommen. Das Mittagessen ist nicht im Workshopbeitrag inbegriffen.

Workshopteilnehmer erhalten Aufnahmesequenzen der Planeten von der Sternwarte auf einer externen USB-Festplatte zur Verfügung gestellt, an denen die Bildbearbeitung im Vortragssaal geübt werden kann.

Teilnehmer, die ihr eigenes Teleskop mitbringen möchten, können es auf der Dachterrasse der Sternwarte aufbauen.

Im September stehen Venus, Merkur und Mars leider zu dicht an der Sonne, um gefahrlos beobachtet werden zu können. Jupiter kulminiert gegen 19 Uhr in nur rund 19° Höhe am Taghimmel, Saturn gegen 21 Uhr ebenfalls so tief am Horizont und beide sind somit nur sehr schwer zu beobachten, da der Kontrast gegen den blauen Himmel sehr gering ist. Auch der Mond ist am Donnerstag während der Workshopzeit leider nicht am Himmel sichtbar. Aber die Sonne selber kann sowol im Weißlicht als auch im H-Alpha Licht mit einem mobilen Teleskop beobachtet und gefilmt werden, sofern das Wetter mitmacht.

Der Workshop endet um 18 Uhr. Anschließend kann auf Wunsch noch in gemütlicher Runde weiter diskutiert werden.