Planetenbeobachtung -  Bilder vom Jupitereinschlag mit unterschiedlichen Filtern

logo.jpg (10770 Byte)

Projektleiterin/Autor: Silvia Kowollik
Seite 2
Update: 04.08.2009

In der Nacht von 29/30. Juli erlaubte die Wettersituation leider nur eine Aufnahmesequenz im sichtbarem Licht. Durchsicht und Seeing waren zu Beginn der Beobachtung noch schlecht (3-4/10), dann zogen Hochnebel und später sogar dichte Wolken auf und verhinderten weitere Beobachtungen.  
Jupiter um 00:24 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 149,5 °W. Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 20,3 ° über dem Horizont.

Der Große Rote Fleck hat den Zentralmeridian passiert, am rechten oberen Planetenrand ist eine dunkle Stelle erkennbar. Hier schiebt sich die Einschlagswolke ins Gesichtsfeld.

Weiter zu Seite 3:

Zurück zu Seite 1: