Planetenbeobachtung -  Taghimmelbeobachtung von Jupiter

logo.jpg (10770 Byte)

Projektleiterin/Autor: Silvia Kowollik
Seite 2
Update: 14.06.2010

Auch am 6. Juni wurde Jupiter am Taghimmel beobachtet. Allerdings waren an diesem Tag die Konditionen nicht mehr optimal. Der Himmel war voller Cirren und teilweise sehr kräftig ausgeprägten Kondensstreifen. Die heranziehende Schlechtwetterfront sorgte zudem für stärkere Turbulenzen in großer Höhe und so sind die an diesem Tag gewonnenen Bilder nicht mehr so scharf wie die vom Vortrag. 

Bereits in der Dämmerung zeigte sich die schlechtere Wettersituation - Jupiter konnte selbst 1 Stunde nach  seinem Aufgang visuell nicht erkannt werden und der abnehmende Mond versteckte sich hinter Nebelschwaden und Schleierwolken...
Kurz vor Sonnenaufgang vertrieb leichter Wind die Bodennebelschicht. Der Sonnenaufgang hinter den Wolkenschleiern war spektakulär.
Ca. 2 Stunden nach Sonnenaufgang konnte für rund 30 Minuten eine prächtige Nebensonne beobachtet werden.
Im Laufe des Vormittags verbesserte sich die Durchsicht etwas. Aber die Temperaturen stiegen und das Seeing verschlechterte sich entsprechend.

Die hier gezeigten Bilder entstanden in den Pausen zwischen den Jupiteraufnahmen.

Die unten stehenden Bilder wurden mit RGB-Farbfiltern von Astronomik in einem Filterrad von Astroshop und der Kamera DMK 21AF04.AS aufgenommen. Je Farbkanal wurden 900 Bilder in 30 Sekunden aufgenommen. Bildaufnahme und Bearbeitung mit Giotto bei 10% Verwendung. Zum Aufnahmebeginn war der Himmel bereits tagblau und mit kräftigen Cirren versehen, was das Scharfstellen und die Beobachtung deutlich erschwerte.
Jupiter um 05:21:55 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 222 °W (II). Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 26,2 ° über dem Horizont, die Sonne ging gerade auf.
Jupiter um 05:56:13 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 243 °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 30,5 ° über dem Horizont, die Sonne stand 3,3 ° hoch.
Jupiter um 06:27:11 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 262 °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 34 ° über dem Horizont, die Sonne 8 ° über dem Horizont.
Jupiter um 07:24:14 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 296  °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 38,7 ° über dem Horizont, die Sonne 16,8 ° über dem Horizont.
Jupiter um 08:28:48 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 335,5  °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 40,6 ° über dem Horizont, die Sonne 27 ° über dem Horizont.
Jupiter um 09:13:54 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 3  °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 39,7 ° über dem Horizont, die Sonne 34,9 ° über dem Horizont.
Jupiter um 09:28:51 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 12 °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 38,9 ° über dem Horizont, die Sonne 37 ° über dem Horizont.
Jupiter um 09:57:59 Uhr MESZ im visuellen Licht, ZM = 29,4  °W (II), Jupiter stand zu diesem Zeitpunkt 37 ° über dem Horizont, die Sonne 42 ° über dem Horizont. 

Die Temperatur hat sich in den 5 Stunden seit der ersten Beobachtung um rund 10 Grad erhöht, dadurch verschob sich die Fokuslage des Teleskopes und das Seeing wurde zunehmend unruhig. Da der Kontrast weiter sank, konnte nicht mehr optimal scharf gestellt werden und die Beobachtung wurde abgebrochen.
Mit den obigen Aufnahmen vom 6. Juni 2010 wurde die Gesamtkarte vom 5. Juni ergänzt.
 

 
Vom kräftig roten SEB aus dem letzten Jahr ist nur noch ein sehr schwacher gelblicher Strich übrig, die kräftigen roten Flecken aus 2009 sind ebenfalls zu sehr schwachen gelblichen Strukturen verblaßt.
 

Zurück zu Seite 1: