Jupiterbeobachtung
mit Videomodul SK 1004-X


Autor: Kowollik, Silvia
Private Homepage
eMail

 

  Filtertest 21.06.2006:

Dieser Test erfolgte bei sehr schlechtem Seeing mit einem Filterschieber, der an Stelle des 2. silbernen Abstandsringes des Baader Projektionsadapter plaziert wurde.

Nachdem der Anpressdruck weicher eingestellt war, konnte der Filterschieber "durchgeratscht" werden, ohne Schwingungen an der Montierung zu erzeugen.

Verwendete Filter:

- 800 nm Longpassfilter von B+W # 93
- 665 nm Longpassfilter von Astronomik
- 470 nm (dark blue, Bandpassfilter, Baader)
- 495 nm (gelb, Longpassfilter, Baader)
- 570 nm (orange, Longpassfilter, Baader)

Der 800 nm Filter hatte ein sehr verrauschtes Signal, was eventuell am Durchzug von visuell nicht bemerkten Schleierwolken lag.

Wie erwartet, nahm die Helligkeit des Live-Bildes bei abnehmender Wellenlänge zu. Ein krasser Unterschied in der Bildqualität zeigte sich beim Blaufilter (dem einzigen Bandpass), der hat aber laut Datenblatt nur eine Transmission von knapp über 50%.

Eine weitere Überraschung war die Darstellung des Eismondes Europa. Auf allen Aufnahmen, mit Ausnahme des Blaufilters war er klar zu erkennen. Bei der Aufnahme mit dem Blaufilter dagegen war er nicht zu erkennen! Ob es an der mangelnden Auflösung, am schlechten Seeing oder einem anderen Grund liegt, ist momentan nicht klar. Abhilfe wird hier ein erneuter Test an einem Abend mit besserem Seeing bringen...