Jupiterbeobachtung
mit Videomodul SK 1004-X


Autor: Kowollik, Silvia
Private Homepage
eMail

 
  Links:

Rotationsanimation aus 9 Aufnahmen mit 665 nm (Astronomik)

 
 

Rechts:

Komposit aus IR, R, G und B gefilterten Aufnahmen (Astronomik)

 

Besonders interessant an dem IR-RGB Bild vom 7. Juni 2007 ist das weiße Teilstück des südlichen Äquatorbandes (SEB) rechts vom Großen Roten Fleck (GRF).  Aufnahmen aus dem Jahr 2006 (unten) mit Videomodul und Webcam zeigen keine solche Struktur. Auch die blauen Fahnen, die rechts aus dem SEB bis in die südliche Tropische Zone (STrZ) übergreifen, sind neue, sehr dynamische Strukturen.
Die Farbe der südlichen gemäßigten Zone  (STeB) wechselte von grau in 2006 auf gelblich in 2007.
Das schmale Äquatorband (EB), das 2006 als weißer Strich auf IR-gefilterten Aufnahmen sichtbar war, ist zur Zeit nicht zu erkennen. Die Äquatorregion erscheint insgesamt wesentlich turbulenter als 2006, besonders auffällig sind sehr große blaue Bögen, die vom nördlichen Äquatorialband (NEB) in die Äquatoriale Zone (EZ) hineinragen.

 

Links:
GRF und Red Jr. am 7.6.2006 mit Videomodul und 840 nm (B+W # 93)
 

 

Rechts:
GRF und Red Jr. am 7.6.2006 mit Webcam 740 Pro und UV-IR-Cut (B+W # 486)

     
Innerhalb von nur 2 1/2 Wochen hat sich die Ansicht der oben beschriebenen Strukturen deutlich verändert. Dies verdeutlichen die unten gezeigten Karten vom 19.5.07 und 5.6.07 sehr anschaulich...
     
  Jupiterkarte vom 19.5.2007
     
  Jupiterkarte vom 5.6.2007