Jupiterbeobachtung
mit Firewirekamera DMK 21AF04.AS


Autor: Kowollik, Silvia
Private Homepage
eMail

Das Seeing an diesem Morgen war knapp unter Durchschnitt (4/10) und die Durchsicht war gut (3/5). Der Jupitermond Io bewegt sich vom Planeten nach links weg. First Light mit dem Filterrad von Astroshop.
     

  Rotationsanimation:

Jupiter mit 8" Newton, Okularprojektion und GB Filter von Astronomik, für den Rotkanal wurde ein 665 nm Filter von Schott verwendet.

     
    Jupiter um 4:42 Uhr MESZ

Während der Aufnahme stand Jupiter 25.8 ° über dem Horizont, die Sonne war noch 5.3 ° unter dem Horizont.
ZM = 77.5 ° West (II)

25 % von jeweils 1800 Bilder a 1/30 Sekunde Belichtungszeit

     
     Jupiter um 5:03 Uhr MESZ
     

 

  Jupiter um 5:23 Uhr MESZ 
Jupiter um 5:39 Uhr MESZ
Der große rote Fleck ist dieses Jahr eher orange denn rot, das SEB links vom Fleck ist sehr ruhig und hat eine farblich sehr gleichmäßige Ausprägung, rechts vom GRF ist das SEB stark verwirbelt und hat zu den südlichen Tropen eine kräftige Bucht ausgebildet.

In der Äquatorzone erkennt man lange, kräftig blaue Fahnen und das NEB ist extrem gestört. Auf dem ersten Bild von 4:42 Uhr MESZ erkennt man ein ausgeprägtes Rift, das seinen Ursprung am Fußpunkt einer Fahne hat und auf ca. 60 ° das NEB wagrecht in 2 Hälften teilt. Das weiße Oval in den südlichen Tropen teilt das nachfolgende Band ebenfalls in 2 Hälften und in den Nördlichen Tropen folgt auf die dunkelbraune bandartige Struktur ebenfalls eine Zweiteilung mit anschließenden Verwirbelungen.