Jupiterbeobachtung 

Autor: Kowollik, Silvia
Private Homepage
eMail

Mein Balkon ist nach Westen orientiert, die Südseite ist zur Hälfte durch eine Wand verbaut. Das Gesichtsfeld nach Süden beginnt bei Azimut 150 °, das Balkongeländer begrenzt anschließend bei Azimut 220 ° die Bewegung des Teleskops. 

Mit diesem Beobachtungsfenster kann ich  Jupiter nur +/- 2 Stunden um den Kulminationszeitpunkt aufnehmen. Meine Montierung beherrscht zwar Goto, aber die sehr beengten räumlichen Verhältnisse auf meinem Balkon verhindern leider diesen Technikeinsatz. In der kalten Jahreszeit steht Jupiter zwischen 150 und 185 ° Azimut leider über  den Heizungskaminen der Nachbarhäuser und durch die aufsteigende, warme Luft ergeben sich erhebliche Seeingbeeinträchtigungen, so daß erst ab Azimut 185 Aufnahmen scharf werden.

Als Aufnahmekamera verwende ich derzeit eine DMK 31AF03.AS, zur Brennweiterverlängerung meines 8" Newton f=5 verwende ich einen Projektionsadapter von Baader, das Projektionsokular ist ein 12,5 mm Plössel. Im Filterrad sitzen CCD-Farbfilter von Astronomik. Pro Farbkanal nehme ich 450 Bilder mit 15 f/s auf, Aufnahme und Bildbearbeitung mit Giotto 2.21.

Am 20. November waren Seeing und Durchsicht zu Beginn sehr schlecht (2/10). Cirren wurden vom Mond beleuchtet und leichter Wind erschwerten die Aufnahmen. Im Lauf des Abends wurde das Seeing dann etwas besser (4/10).

   
  Jupiter am 20.11.2010 um 19:17:17 Uhr MEZ: 

CM: 308 ° W (II), scheinbarer Durchmesser: 44,29 Bogensekunden, Jupiter 36,3 ° über dem Horizont bei Azimut 165. 15 % der Bilder pro Farbkanal verwendet.

Der Jupitermond Kallisto erscheint als kontrastschwacher orange-brauner Fleck nahe des Südpols.

Links vom Zentralmeridian erkennt man einen hellen Spot am südlichen Ende des verblaßten SEB, von dem ausgehend bläuliches Material mit dem Jetstream nach rechts auseinandergezogen wird. 

  Jupiter am 20.11.2010 um 20:04:25 Uhr MEZ: 

CM: 337° W (II), scheinbarer Durchmesser: 44,29 Bogensekunden, Jupiter 37,2 ° über dem Horizont bei Azimut 180. 15 % der Bilder pro Farbkanal verwendet.

Kallisto ist jetzt dichter am Planet und kann besser erkannt werden. 

Der helle Spot (=Outbreak) und das eruptierte Material sind an den linken Planetenrand gewandert. 

 

   
  Jupiter am 20.11.2010 um 20:39:23 Uhr MEZ: 

CM: 357,7° W (II), scheinbarer Durchmesser: 44,29 Bogensekunden, Jupiter 36,6 ° über dem Horizont bei Azimut 191,4. 20 % der Bilder pro Farbkanal verwendet.

Kallisto berührt schon fast die Südpolregion, der Outbreak ist außer Sicht rotiert, ein Teil des dunklen Materials ist noch zu sehen. 

 

   
  Jupiter am 20.11.2010 um 21:00:18 Uhr MEZ: 

CM: 10,3° W (II), scheinbarer Durchmesser: 44,29 Bogensekunden, Jupiter 35,7 ° über dem Horizont bei Azimut 197,8. 20 % der Bilder mit 665 nm Filter verwendet.

Kallisto steht jetzt vor der Südpolregion. 

 

   
  Jupiter am 20.11.2010 um 21:09:45 Uhr MEZ: 

CM: 16° W (II), scheinbarer Durchmesser: 44,28 Bogensekunden, Jupiter 35,2 ° über dem Horizont bei Azimut 200,6. 20 % der Bilder pro Farbkanal verwendet.

Kallisto steht jetzt vor der Südpolregion.