Jupiterbeobachtung mit 150/1800 MAK und ALCCD5L-IIc

Autor: Kowollik, Silvia
Private Homepage
eMail

Am 25.10.2013 gab es erstmals nach dem Kauf des neuen Teleskopes halbwegs klaren Himmel und mein MAK hatte zusammen mit der ALCCD5L-IIc sein First Light. Cirruswolken und Vollmond 9° neben Jupiter erhellten den Himmel. Das Seeing war mit  4/10 und später 5/10 durchschnittlich, die Durchsicht mit 4/10 eher schlecht. 

   
  Jupiter am 25.10.2013 um 05:26:55 Uhr MESZ: 

CM: 240° W (II), scheinbarer Durchmesser: 40,4 Bogensekunden, Jupiter  59,7° über dem Horizont bei Azimut 146,9. Gain 800, Belichtungszeit 18 ms, 3285 Bilder mit 34 fps aufgenommen, 60 % der Bilder verwendet. Aufnahme mit Firecapture, Stacking mit Autostakkert und Bildbearbeitung mit Giotto 2.21. 

 

  Jupiter am 25.10.2013 um 07:23:15 Uhr MESZ: 

CM:  310,5° W (II), scheinbarer Durchmesser: 40,4 Bogensekunden, Jupiter 61,4 ° über dem Horizont bei Azimut 204,5. Gain 800, Belichtungszeit 21 ms, 4250 Bilder mit 45 fps aufgenommen, 75 % der Bilder verwendet. Aufnahme mit Firecapture, Stacking mit Autostakkert und Bildbearbeitung mit Giotto 2.21. 

          
  Leider spielte das Wetter nicht richtig mit, zwischen den beiden Aufnahmen war der Himmel komplett bewölkt und so konnte zwar eine Karte der Wolkenformationen erstellt werden, aber für eine Rotationsanimation liegen die Aufnahmen zu weit auseinander...